Unsere Projekte 

Psychosoziale Konsequenzen des Aufwachsens in DDR-Kinderheimen

Die Studie "Psychosoziale Konsequenzen des Aufwachsens in DDR-Kinderheimen" untersucht, was Kinder und Jugendliche in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen der DDR erlebt haben und wie sie damit umgehen.

Das Projekt an der Medical School Berlin bietet ein Online-Programm zur Unterstützung von Personen an, die in der DDR in Kinderheimen oder Jugendwerkhöfen waren. Das Online-Programm wird durch eine Studie begleitet.

Online-Programm nach Erfahrungen in DDR-Kinderheimen

Erfahrungen mit dem Fonds ‚Heimerziehung in der DDR in den Jahren 1949 bis 1990‘ und künftige Unterstützungsbedarfe von betroffenen ehemaligen Heimkindern mit sexueller Gewalterfahrung

Das Projekt der Alice Salomon Hochschule nimmt Lebensgeschichten von Menschen in den Blick, die sexuelle Gewalt in Heimen der DDR erlebt haben. Ziel ist es zu untersuchen, inwieweit der Fonds „Heimerziehung in der DDR in den Jahren 1949 – 1989“ den Betroffenen bei der Bewältigung erlittenen Unrechts geholfen hat und welcher Unterstützungsbedarf weiter besteht. 

Das Düsseldorfer Teilprojekt untersucht die medizinische und psychologische Betreuung von Kindern und Jugendlichen in DDR-Kinderheimen. Hierzu führen wir Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen durch und analysieren historische Dokumente.

Historische Perspektivierung der medizinischen und psychologischen Betreuung in DDR-Kinderheimen (1949-1990) 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
©2020 TESTIMONY – Erfahrungen in DDR-Kinderheimen. Bewältigung und Aufarbeitung.