Universität_Leipzig_Logo.png
Psychosoziale Konsequenzen des Aufwachsens in DDR-Kinderheimen
Teilprojekt 1 des Forschungsverbundes

Die Studie "Psychosoziale Konsequenzen des Aufwachsens in DDR-Kinderheimen" hat das Ziel, zu untersuchen, was Kinder und Jugendliche in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen der DDR erlebt haben und welche Folgen diese Erlebnisse für sie hatten.

Personen, die in der DDR in Kinderheimen oder Jugendwerkhöfen waren, werden zu ihren Erfahrungen und ihrer derzeitigen Lebenssituation befragt und die Daten werden wissenschaftlich ausgewertet. Ein Fokus liegt dabei auf psychosozialen Aspekten, wie psychischer Belastung und dem wahrgenommenen gesellschaftlichen Umgang mit den Heimerfahrungen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite der Universität Leipzig.

Wir suchen Personen, die zu einer Teilnahme an unserer Studie bereit sind. Wir informieren Sie gern ausführlich zu Inhalten und Ablauf der Befragung.

 

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich bei Frau Doreen Hoffmann unter 

Telefonnummer: 0341 / 97 188 15

E-Mail: testimony@medizin.uni-leipzig.de

Team: Prof. Dr. Heide Glaesmer, Dr. Maya Böhm, Doreen Hoffmann, Cora Spahn, Charlotte Papke, Nadia Delic-Klevstad

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
©2020 TESTIMONY – Erfahrungen in DDR-Kinderheimen. Bewältigung und Aufarbeitung.